Mumien, Analphabeten, Diebe.
Du hast's gut, du hast dein Leben noch vor dir.
Dienstag, 17. Juli 2012
Der liebe Gott hat es so gefugt
nnier | 17. Juli 2012 | Topic In echt
Gegenüber wohnte mal einer, der verfugte Häuser. Auf seinem Handwerker-PKW und auf dem Schild am Haus stand zu lesen: X. Y., Verfugungen. Ich wunderte mich, dass das ein Beruf ist. Wann sieht man schon mal jemanden beim Verfugen? Keineswegs ging es um kleine Silikonarbeiten in Bad oder Küche, das war klar, denn man fuhr mit einer langen Leiter auf dem Autodach herum und war oft zu zweit unterwegs. Auch sah ich oft heimlich beim Verladen geheimnisvoller, meterlanger Schaumstoffwülste zu, die man bündelweise aus dem Haus zum Fahrzeug trug und die irgendwie organisch vor sich hin zu wabbeln schienen, Tiefseetentakeln gleich.

Natursteinfugen, Fassadenfugen, Anschlussfugen, Reinraumfugen, Tankstellenfugen, Fugen nach WHG §19.

Wie man heutzutage baut, davon habe ich völlig falsche Vorstellungen, ich merke das immer wieder: Stein auf Stein - ha ha! Interessant ja immer der Tiefbau, wenn eine Gründung hermuss, da werden Löcher gebohrt mit Korkenziehermaschinen so groß, dann wird offenbar Beton in den Boden gespritzt und härtet dortselbst zum Pfahl aus.* Bald werden längs und quer Gräbelein geschaufelt, diese mit stählernem Flechtwerk ausgekleidet, ein feines Fundament wird das, da bin ich wohlgemut!

Brandschutzfugen, Hochbaufugen, alle Bereiche rund um PU und MS Hybrid. Fugen im Ausbau, Bodenfugen, Fugen in Tanks und Silos, Elastomerfugenbänder, Kompressionsdichtbänder.

Schon aber geht es in die Höhe: Irgendwelches Ständerwerk anstelle von Mauern, dazwischen große Glasflächen, und wenn doch mal etwas wie eine Wand aussieht, kann man nie sicher sein, ob es eine tragende Funktion hat oder bloße Füllung ist. Sicher, bald hängen portugiesische Muschelkalkplatten davor, dann sieht man nichts mehr. Aber es ist wie mit diesem riesigen Stahlträger am neuen Berliner Bahnhof: Der ist beim ersten Sturm herausgefallen - trug also gar nichts, sondern wurde getragen und lag halt etwas knapp auf, mein Gott.

Fugenabdichtung mit Dichtstoffen. Fugenabdichtung mit Fugenbändern (Abklebesysteme, Injektionsprodukte, Quellprodukte, Fugenbänder und -bleche). Fugen in LAU-Anlagen. Universelle Fugendichtstoffe. Fugenverschlussband. Fugenverschlussprofile.

"Durch den Orkan war bekannt geworden"** gefällt mir übrigens sehr. Durch das Erdbeben war bekannt geworden, dass Atomkraftwerke kaputtgehen können. Durch die Flut war bekannt geworden, dass die Deiche nicht hielten. Durch die Kaufsumme war bekannt geworden, dass ich nicht genügend Geld habe. Durch die Einschusslöcher war bekannt geworden, dass ich sterblich bin.

Kennen Sie noch die Wombles? Ich habe eine undeutliche Erinnerung an maulwurf- oder igelartige Erdbewohner, die in kurzen Episoden nicht weiter aufregende Abenteuer erlebten, fünf oder zehn Minuten lang. "Wombeln fängt an vor der eigenen Tür / Wombles sind Wesen, die tun was dafür / Leise und freundlich und sauber sind sie / Jeder muss wombeln, denn sonst klappt es nie!", dieses Lied übte auf mich eine seltsame Faszination aus, es hatte etwas wunderbar Tautologisches an sich, und ich war vor einigen Jahren bitter enttäuscht, als ich in diesem scheiß Internet den tatsächlichen Text des Titelsongs lesen musste: "Umwelt fängt an vor der eigenen Tür". Pff!

Schon stellt sich alles viel banaler dar. Zum Beispiel die Folge, in der irgendein Womble auf die Idee kommt, Fenster und Türen abzudichten. Da wurde in Tricktechnik irgendein Zeug in einem Kessel zusammengekocht, daraus lange, biegsame Würste geformt, schließlich alles in die Ritzen gedrückt. "Puh! Ist das heiß hier drin! Kann mal jemand das Fenster aufmachen, damit wir wenigstens ein bisschen Durchzug haben!", endete die Fugenfolge mit den immergleichen, wunderbaren Worten: "Lieber 'n bisschen übertreiben / Aber immer sauber bleiben!"

Das will ich von keiner Umweltpädagogik befleckt sehen. Und ganz ehrlich, Peter Altmaier: Ich hatte einen sehr coolen Halbsatz von Ihnen auf meinem Smartphone gesehen. Als ich diesen noch mal nachlesen wollte, war ich sehr ernüchtert darüber, was Sie tatsächlich gesagt hatten.

--
* "Nachdem der Pfahl betoniert wurde und der Beton ausreichend abgebunden hat, wird die Baugrube ausgehoben, sodass die Pfahlköpfe zum Vorschein kommen. Die Bohrpfahlköpfe werden anschließend auf das erforderliche Niveau abgebrochen [...] Um eine Entmischung des Frischbetons zu vermeiden wird mit dem Kontraktorverfahren betoniert, d.h. das Betonierrohr endet immer unterhalb der Frischbetonoberfläche. Der „schlechte“, weniger tragfähige Beton schwimmt oben auf und muss nach dem Abbinden abgestemmt werden." [Q]

** "Durch den Orkan war bekannt geworden, dass über 100 waagerechte Stahlträger nicht befestigt waren, sondern lose auf Verstrebungen lagerten." [Q]

Link zu diesem Beitrag (5 Kommentare)  | Kommentieren [?]   





... hier geht's zu den --> älteren Einträgen *
* Ausgereift und gut abgehangen, blättern Sie zurück!

Letzte Kommentare
Kalender
Juli 2012
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
 
 
 
 
 
 
 1 
 2 
 4 
 5 
 6 
 7 
 8 
12
13
16
18
19
20
21
23
24
25
26
27
28
30
31
 
 
 
 
 
 
Archiv
06/19 02/19 08/18 06/18 04/18 03/18 02/18 01/18 10/17 06/17 05/17 02/17 01/17 12/16 11/16 10/16 09/16 08/16 07/16 06/16 05/16 04/16 03/16 02/16 01/16 12/15 11/15 10/15 09/15 08/15 07/15 06/15 05/15 04/15 03/15 02/15 01/15 12/14 11/14 10/14 09/14 08/14 07/14 06/14 05/14 04/14 03/14 02/14 01/14 12/13 11/13 10/13 09/13 08/13 07/13 06/13 05/13 04/13 03/13 02/13 01/13 12/12 11/12 10/12 09/12 08/12 07/12 06/12 05/12 04/12 03/12 02/12 01/12 12/11 11/11 10/11 09/11 08/11 07/11 06/11 05/11 04/11 03/11 02/11 01/11 12/10 11/10 10/10 09/10 08/10 07/10 06/10 05/10 04/10 03/10 02/10 01/10 12/09 11/09 10/09 09/09 08/09 07/09 06/09 05/09 04/09 03/09 02/09 01/09 12/08 11/08 10/08 09/08 08/08 07/08 06/08 05/08 04/08
Über
Über
Erstgespräch