Mumien, Analphabeten, Diebe.
Du hast's gut, du hast dein Leben noch vor dir.
Damit ich dich besser kochen kann
nnier | 29. Dezember 2015 | Topic Gulp


Jedes Jahr bekommt die Firma einige Flaschen geschenkt, ich nehme dann auch eine und habe schon einiges damit gekocht. Auf die Idee, ihn zu trinken, bin ich bisher nie gekommen; so ein Forschungsprojekt erfordert aber eine hinreichende empirische Basis, also her damit.

Der Name Rotkäppchen lässt erahnen, dass es sich um einen Gebrauchswein handelt, die typische Fünfeuroflasche, und das muss nichts Schlechtes heißen. Herr Dornfelder, so vermute ich, wohnt neben Eduard Zimmermann im ZDF der frühen 80er. Pfälzisch-saumägisch klingt das, nicht eben verlockend, aber vielleicht trügt das Vorurteil?

Ursprünglich ein "Deckwein", lese ich, denn sein dunkles Rot eigne sich gut dazu, andere Sorten aufzuhübschen. Und tatsächlich, im Glas sieht das gar nicht verkehrt aus, der Geruch allerdings lässt sich nicht gut fotografieren, und da haben Sie Glück: Muffig wie ein schlechter Calvados kommt es einem da entgegen, nichts gegen Eichenfässer, aber das war wohl eher eine veralgte Schiffsplanke.

Neulich sollte es Sauerbraten geben, da goss ich schon mal die Lake weg, um besser an das schöne Stück Rindfleisch zu gelangen. "WAS. HAST! DU? GEMACHT!?", wurde ich angefunkelt, dann gab es hektische Telefonate mit der Rezeptmutter und eine Eins-A-Soße aus im wesentlichen einer Flasche Rotwein, also ich habe selten einen so guten Sauerbraten gegessen, sagten auch die Gäste, und speziell die Soße: Fantastisch, genau das richtige Verhältnis von Sauer zu Süß, nicht so eine Essigplörre.

"Halbtrocken", das kann nichts werden, und was ich nicht verstehe: "Die Säureausprägung [...] ist eher moderat, was säureempfindlichen Verbrauchern entgegenkommt", behauptet man, aber außer Säure und roter Farbe ist da nicht viel, nur diese Algenbeplankung.



Rotkäppchen Dornfelder halbtrocken von 2011, 12%. Firmengeschenk, bei Rewe ungefähr 5.- EUR. Zum Trinken für mich nichts, riecht muffig, schmeckt sauer, aber überzeugend als Sauerbratensoße (mit Preiselbeeren usw., Rezept kann erfragt werden).

Link zu diesem Beitrag (11 Kommentare) | Kommentieren [?]  




venice_wolf, Mittwoch, 30. Dezember 2015, 04:12
Da steht's ja, schwarz auf gelb, saftiger Braten! Wahrscheinlich haben Sie nicht QR code gescannt da waere es alles dringewesen

Link zu diesem Kommentar | Kommentieren [?]


nnier, Mittwoch, 30. Dezember 2015, 21:29
Ha ha, das hatte ich gar nicht gesehen! Und diese QR_Codes, ich glaube, damit tauschen Agenten ihre Informationen aus, das ist die sicherste Möglichkeit zur absoluten Geheimhaltung. Oder benutzt die irgendjemand!?

Link zu diesem Kommentar

Kommentieren [?]


mark793, Mittwoch, 30. Dezember 2015, 21:51
Pfälzisch-saumägisch klingt das, nicht eben verlockend, aber vielleicht trügt das Vorurteil?

Ich bin um die Jahrtausendwende viel mit einer Clique aus der Vorderpfalz rumgezogen, und da wurde mir so mancher Dornfelder kredenzt, der mich aufmerken ließ. Aber wenn ich mal was aus dem Supermarkt-Sortiment probiert habe, war es in der Regel wenns hoch kommt so na ja.

Und was Unstrut angeht, da ist mir ehrlich gesagt noch nix Gescheites untergekommen. Okay, Rotkäppchen-Sekt ist trinkbar, aber wenn ich wählen kann, ziehe ich in der Preiskategorie einen Mumm oder Schloss Wachenheim allemal vor.

Link zu diesem Kommentar | Kommentieren [?]


nnier, Mittwoch, 30. Dezember 2015, 22:17
Fuque, das mit dem Sekt ist morgen ja auch schon wieder dran. Solange es nicht süßlich schmeckt und schön kalt ist, kriege ich das Zeug auch irgendwie runter: Dass es auch richtig guten Sekt gibt, wurde mir erst vor wenigen Jahren bewusst, als ich ungläubig ganz tief ins Glas schauen musste. Der kam vom lokalen Winzer XY und war aus der Sorte Z, wollte ich mir eigentlich merken.

("Wenns hoch kommt" war jut jewesn.)

Link zu diesem Kommentar


kid37, Mittwoch, 30. Dezember 2015, 22:31
(Doppelter Abgang.)

Link zu diesem Kommentar


venice_wolf, Donnerstag, 31. Dezember 2015, 08:12
Wir bleiben bei Prosecco, den wir uebrigens das ganze Jahr trinken, nur wird er halt feierlicher eroeffnet, nicht also, "ja der Wein ist schon offen am Tisch, kannst schon den J. rufen dann koennen wir abendessen". Aber heute lautet es Prosit Neujahr, an Leser und Gelesene!

Link zu diesem Kommentar


nnier, Samstag, 2. Januar 2016, 16:19
Plopp! Leicht verspätet Ihnen und allen, die hier ab und zu vorbeischauen, ebenfalls ein gutes neues Jahr!

Link zu diesem Kommentar


vert, Dienstag, 5. Januar 2016, 15:36
frohsneuss!
tja, und zum wein ist schon im titel alles gesagt, ich wollte erst gar nicht weiterlesen.

Link zu diesem Kommentar


nnier, Dienstag, 5. Januar 2016, 18:31
Haben Sie den denn auch mal verkostet, oder ist Ihnen einfach klar, dass das zum Trinken nichts sein kann? (Gibt durchaus abweichende Meinungen dazu in diesem "Internet" - zum Glück, dann saufen die einem nicht die guten Sachen weg.)

Link zu diesem Kommentar


vert, Donnerstag, 7. Januar 2016, 10:25
ich bin mir nicht sicher, aber ich glaube ich habe den tatsächlich schonmal ...gekostet. kann ja sein, dass das leuten schmeckt. vielen hat aber auch der zweite weltkrieg gut gefallen.
aber es ist auch ein schwieriges terrain. ich kann dornfelder nur sehr bedingt leiden und halbtrocken gar nicht. beides zusammen macht mir unter garantie kopfschmerzen.

Link zu diesem Kommentar


nnier, Donnerstag, 7. Januar 2016, 18:04
Dagegen hilft wohl nur Sauerbraten.

Link zu diesem Kommentar

Kommentieren [?]

Um hier kommentieren zu können, musst du bei blogger.de registriert sein. Das geht ganz schnell: Einfach auf Kommentieren klicken, dort "Noch nicht registriert?" anwählen und den gewünschten Benutzernamen und ein Passwort eingeben. Du kannst dann künftig in allen Blogs bei blogger.de kommentieren!


To prevent spam abuse referrers and backlinks are displayed using client-side JavaScript code. Thus, you should enable the option to execute JavaScript code in your browser. Otherwise you will only see this information.
Letzte Kommentare
Kalender
Dezember 2015
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
 
 1 
 2 
 3 
 4 
 6 
 7 
 9 
10
11
12
14
15
16
18
20
21
22
23
24
26
28
30
31
 
 
 
 
Archiv
06/19 02/19 08/18 06/18 04/18 03/18 02/18 01/18 10/17 06/17 05/17 02/17 01/17 12/16 11/16 10/16 09/16 08/16 07/16 06/16 05/16 04/16 03/16 02/16 01/16 12/15 11/15 10/15 09/15 08/15 07/15 06/15 05/15 04/15 03/15 02/15 01/15 12/14 11/14 10/14 09/14 08/14 07/14 06/14 05/14 04/14 03/14 02/14 01/14 12/13 11/13 10/13 09/13 08/13 07/13 06/13 05/13 04/13 03/13 02/13 01/13 12/12 11/12 10/12 09/12 08/12 07/12 06/12 05/12 04/12 03/12 02/12 01/12 12/11 11/11 10/11 09/11 08/11 07/11 06/11 05/11 04/11 03/11 02/11 01/11 12/10 11/10 10/10 09/10 08/10 07/10 06/10 05/10 04/10 03/10 02/10 01/10 12/09 11/09 10/09 09/09 08/09 07/09 06/09 05/09 04/09 03/09 02/09 01/09 12/08 11/08 10/08 09/08 08/08 07/08 06/08 05/08 04/08
Über
Über
Erstgespräch