Mumien, Analphabeten, Diebe.
Du hast's gut, du hast dein Leben noch vor dir.
Slice o' "life"
nnier | 15. November 2015 | Topic In echt
OK. The good news: Man kann sich auch im fortgeschrittenen Alter umgewöhnen. Es wohnt nun jemand anderes in ihrem Zimmer, lebt und frühstückt und kocht und spielt mit uns, und das alles ist so schnell gegangen, dass zum Nachdenken oder Traurigsein gar keine Zeit blieb.

Aber dazu gibt es auch keinen Grund: Dem Kind geht es gut da drüben, das spürt man durch alle Nachrichten. Nicht zuviel Kontakt, so dabei meine Devise, sonst fühlt es sich ja gar nicht an wie Wegsein: Ich glaube tatsächlich, dass man durch ständigen Echtzeitkontakt jemanden der wichtigen und lohnenden Erfahrung berauben kann, etwas ganz alleine zu bewältigen. Und gerade das ist es, was Austauschschüler hinterher oft als wertvoll beschreiben: Weg sein, auf sich gestellt sein, dabei schöne wie schwierige Momente erleben, ohne diese immer gleich mit Freunden oder Eltern rückzukoppeln.

Oder möchte man etwa nach einem Jahr zurückkommen und nicht gefragt werden: Wie war es, du musst uns unbedingt alles erzählen? Weil ohnehin schon alle alles wissen? Ich bin so gespannt, wie es dir ergeht, ich bin neugierig und muss viel an dich denken. Und ich will dich in Ruhe lassen. Wenn du mich brauchst, bin ich da.

So viel zur Theorie, und am letzten Wochenende haben wir Skype installiert und mal richtig gequatscht. Das liebe Gesicht, die vertraute Stimme, alles ist gut da drüben und der Papa musste gar nicht weinen.

Unser Gast macht es vollkommen anders, da wird täglich Brasilianischportugiesisch nach Hause telefoniert, und wer bin ich, mich einzumischen: Das täte ich nur dann, wenn es ein Problem wäre. Aber - keine Spur von Integrationsverweigerung, da ist Tanzen und Volleyball und Theater, da sind deutsche Freundinnen und andere Austauschschüler, da ist Essen in der Schulmensa und sind gegenseitige Übernachtungen, und da ist ein sehr schönes Zusammenleben mit den Gasteltern.

Mir hatte im voraus Leid getan, dass keine Gastgeschwister mehr im Hause sind, und als abenteuerlustiger Teenager mit zwei Erwachsenen zusammenzuleben, schien mir eine eher dröge Vorstellung. Jedoch! Es ist ein äußerst angenehmes Miteinander. Weder empfinde ich mich als bloßen B&B-Anbieter (was völlig in Ordnung wäre), noch werde ich mit zu hohen Erwartungen an Entertainment und Rundumbetreuung konfrontiert. Mal reden wir, mal spielen wir, mal kochen wir. Mal reicht ein kurzes "Alles OK?", mal verzieht sie sich in ihr Zimmer, mal ich auf mein Sofa: Mein Tag war lang, ich muss mich ausruhen, wir sehen uns später. Und ganz offensichtlich empfinde nicht nur ich das so, denn ich bekam dieser Tage einen ganz lieben Brief.



Anfang Januar steht der erste Wechsel an, dann zieht sie in die nächste Familie und wir holen einen australischen Neuankömmling vom Flughafen. Der kennt sich dann schon aus und weiß längst alles - denn er ist seit Wochen in Kontakt mit der ehemaligen und der aktuellen Bewohnerin seines zukünftigen Zimmers.

--
So weit bin ich mit dem Text gekommen, dann kamen die Meldungen aus Paris.

Link zu diesem Beitrag (5 Kommentare) | Kommentieren [?]  




mark793, Montag, 16. November 2015, 13:43
Danke fürs Teilen, wie es so schön heißt. Es freut mich zu hören, dass es so harmonisch läuft bei Ihnen.

Ansonsten kann ich Sie in Ihrer Absage an das Behubschraubern der eigenen Tochter in der Ferne nur bestärken. Mademoiselle793 hat uns gesagt, es hätte ihr in Frankreich nicht geholfen, wenn wir uns mehr in Details eingemischt hätten. Sie hat uns manche Vorfälle am Telefon oder per Mail auch ganz bewusst nicht aufs Brot geschmiert, weil sie wusste, ich würde sofort das Darkmobil satteln und sie unverzüglich abholen (und Maman vorher noch einen Einlauf verpassen, der sich gewaschen hat). Und dann hätte ich sie betrogen um die Erfahrung, den Austausch trotz mancher Widrigkeiten dann doch ganz gut durchgestanden zu haben.

Link zu diesem Kommentar | Kommentieren [?]


nnier, Montag, 16. November 2015, 18:47
Lustig, was da auch bei so jungen Kindern schon stattfindet: Das erzähl ich besser nicht Papa, der regt sich dann nur auf.

Ja, es läuft wirklich gut auf beiden Seiten des Teichs, und ich bin schon gespannt, was die Familienwechsel so mit sich bringen.

Link zu diesem Kommentar

Kommentieren [?]


cabman, Montag, 16. November 2015, 17:23
Mein Lieber, das ist bei Ihnen ja sowas von eine andere Liga. Ich freue mich aber darauf, diese Erfahrung dann hoffentlich auch machen zu dürfen. Ich glaube, dass es wichtig ist, dass solche Erfahrungswerte gemacht werden, oder wie ich neulich las: Du bist was Du erlebst. Stimmt. Im Positiven, wie im Negativen.

Link zu diesem Kommentar | Kommentieren [?]


nnier, Montag, 16. November 2015, 19:02
Liga? Sie meinen vielleicht A-Jugend vs. F-Jugend oder so etwas. Und das geht rasend schnell, sage ich Ihnen, also genießen Sie bloß die Zeit als Paketmann. Da erlebt man wirklich Positives.

Link zu diesem Kommentar

Kommentieren [?]


venice_wolf, Dienstag, 17. November 2015, 12:10
Gottseidank läuft's in der globalisierten Familie!

Paris... grauenhaft... und Sinai am Flugzeug da waren's doppelt so viele... aber Russen halt... und Nigerianer, Yemeniten, Kenyaner, Afgahnen, Iraker, Kurden mit Familie usw...das waren auch viele, hunderttausende, milionen... aber halt Nigerianer, Yemeniten, Iraker, Kurden, Kenyaner.
(Irgend was stimmt nicht).

Link zu diesem Kommentar | Kommentieren [?]

Kommentieren [?]

Um hier kommentieren zu können, musst du bei blogger.de registriert sein. Das geht ganz schnell: Einfach auf Kommentieren klicken, dort "Noch nicht registriert?" anwählen und den gewünschten Benutzernamen und ein Passwort eingeben. Du kannst dann künftig in allen Blogs bei blogger.de kommentieren!


To prevent spam abuse referrers and backlinks are displayed using client-side JavaScript code. Thus, you should enable the option to execute JavaScript code in your browser. Otherwise you will only see this information.
Letzte Kommentare
Kalender
November 2015
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
 
 
 
 
 
 
 1 
 2 
 3 
 4 
 5 
 6 
 7 
 8 
 9 
10
11
12
13
14
16
17
18
19
20
21
23
25
26
27
28
29
30
 
 
 
 
 
 
 
Archiv
06/19 02/19 08/18 06/18 04/18 03/18 02/18 01/18 10/17 06/17 05/17 02/17 01/17 12/16 11/16 10/16 09/16 08/16 07/16 06/16 05/16 04/16 03/16 02/16 01/16 12/15 11/15 10/15 09/15 08/15 07/15 06/15 05/15 04/15 03/15 02/15 01/15 12/14 11/14 10/14 09/14 08/14 07/14 06/14 05/14 04/14 03/14 02/14 01/14 12/13 11/13 10/13 09/13 08/13 07/13 06/13 05/13 04/13 03/13 02/13 01/13 12/12 11/12 10/12 09/12 08/12 07/12 06/12 05/12 04/12 03/12 02/12 01/12 12/11 11/11 10/11 09/11 08/11 07/11 06/11 05/11 04/11 03/11 02/11 01/11 12/10 11/10 10/10 09/10 08/10 07/10 06/10 05/10 04/10 03/10 02/10 01/10 12/09 11/09 10/09 09/09 08/09 07/09 06/09 05/09 04/09 03/09 02/09 01/09 12/08 11/08 10/08 09/08 08/08 07/08 06/08 05/08 04/08
Über
Über
Erstgespräch